Le Philatéliste Suisse

Aus Philatelie, Wissen was Sache ist.
Wechseln zu: Navigation, Suche

Herausgeber: Th. Geisendorf, Genf
12 Nummern in 2 Jahrgängen, 1888-1889
Format : Oktavformat (27,3 cm hoch)

1. Jahrg., 1. März 1888 Nr. 1
1. Jahrg., 1. April 1888 Nr. 2
1. Jahrg., 1. Mai 1888 Nr. 3
1. Jahrg., 1. Juni 1888 Nr. 4
1. Jahrg., 1. Juli 1888 Nr. 5
1. Jahrg., 1. August 1888 Nr. 6
1. Jahrg., 5. Oktober 1888 Nr. 7
1. Jahrg., 5. November 1888 Nr. 8
1. Jahrg., Dezember 1888 Nr. 9
2. Jahrg., Januar 1889 Nr. 10
2. Jahrg., Februar 1889 Nr. 11/12

Auch diese Zeitschrift war für Jungphilatelisten bestimmt. In Nr. 3/1898 schreibt die Revue Postale über diese Publikation: „Le directeur- fondateur (Th. Geisendorf) avait alors treize à quatorze ans." Das Blatt ging später an die "Union Chrétienne des Jeunes Gens2 von Genf über. Nr. 2 hat eine einseitige Beilage mit Inseraten und als Abonnementspreis wurden 1.50 Fr. verlangt. Die Auflagehöhe betrug 200-400 Exemplare.
Nach Toni Abele konnte "der ganze Band von 12 Nummern [...] nachträglich auch in einem farbigen Umschlag gekauft werden". Dieser Band umfasste 50 Seiten, wobei die Seiten in zwei Kolonnen aufgeteilt worden waren.

Quellen

  • Toni Abele: Die philatelistische Literatur der Schweiz. In: SBZ, 1945, S.32